Eingewöhnung

Eingewöhnung im Kindergarten

In den Kindergartengruppen findet eine gestaffelte Aufnahme statt. Dass heißt, dass die Kinder ihren ersten Kindergartentag an nacheinander folgenden Tagen beginnen.

Die Bezugserzieherin, die für Sie und Ihr Kind in der Kita da sind, begleiten sie die erste Zeit intensiv. Wir freuen uns auf einen regen Austausch!

Eingewöhnung in der Kinderkrippe

In den Krippengruppen findet die Eingewöhnung nach dem Berliner Modell statt.

Wir informieren die Eltern frühzeitig über den Ablauf der Eingewöhnung und deren Rolle. Wichtig ist gerade in der ersten Zeit, dass ein Elternteil anwesend ist.

In den ersten drei Tagen ist das Kind gemeinsam mit dem Elternteil für ein bis zwei Stunden in der Krippe. Wichtig ist dabei, dass die Eltern möglichst passiv auftreten. So kann die Bezugserzieherin Kontakt zu dem Kind aufnehmen.

Ein erster Trennungsversuch findet am vierten Tag statt. Lässt das Kind nach der Trennung beruhigen, ist die Dauer der Trennung max. 30 min. Andernfalls kehrt das Elternteil nach kurzer Zeit zurück. In diesem Fall wird ein Trennungsversuch in der zweiten Woche wiederholt. Die Eingewöhnungszeit verlängert sich.

In der Stabilisierungsphase wird die Dauer der Trennung dem Verhalten des Kindes angepasst.

Die Eltern sind in dieser Phase nicht mehr in der Kita anwesend, aber telefonisch erreichbar. Die Eingewöhnung gilt als abgeschlossen, wenn das Kind die sichere Basis zur Bezugserzieherin akzeptiert und sich beispielsweise trösten lässt.

Gestalte dein ICH – BUCH Zuhause!

Für jedes Kind wäre es schön ein eigenes Ich-Buch zu besitzen.

In diesem Buch soll für das Kind sein eigenes Umfeld mit Fotos festgehalten werden. Das Buch kann dem Kind während der Krippen- oder auch Kindergartenzeit Sicherheit geben und dadurch zum ständigen Wegbegleiter werden, denn es hat seine Familie stets bei sich.

Dazu benötigen wir Ihre Mithilfe.

Das Ich-Buch soll ein Buch mit Fotos von Ihrem Kind sein.

  • Welche Fotos sollen hinein?

Suchen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam die Fotos aus, welche ihm wichtig sind:

  • Mama, Papa, Geschwister, Großeltern, sonstige wichtige Personen für das Kind, Haustier, Kuscheltiere, Lieblingsspielzeug, Lieblingsorte …
  • Ihrer Individualität sind keine Grenzen gesetzt.
  • Die Fotos sollen in der Größe 10×15 sein und auf ein buntes Tonpapier Größe 13×18 auf Vorder- und Rückseite geklebt werden.
  • Die Beschriftung der Fotos mit Namen der Personen und Tiere wäre für uns sehr hilfreich. Bitte in GROSSBUCHSTABEN.
  • Alle Blätter bitte laminieren.
  • Mit dem Locher auf der linken Seite zwei Löcher eindrücken.
  • Mit zwei Schlüsselringen alle laminierten Seiten zu einem Buch zusammenfassen.

Schön wäre es, wenn sich auf der Vorderseite des Ich- Buches ein Foto des Kindes befindet, da das Kind somit sein Buch leichter finden kann.

Wir freuen uns schon darauf, jedes Ich-Buch am Kindergartenstart mit Ihrem Kind anzuschauen.

Nun wünschen wir viel Freude beim gemeinsamen Gestalten des Ich- Buches und herzlichen Dank für Ihre Hilfe!