Corona – aktuell

Wichtig: Die Eingewöhnung der neuen Kinder finden mit Eltern in der Einrichtung statt. Bitte bringen Sie einen geeigneten Mundschutz mit!

Alle Eltern können das Kindergartenhaus mit Mundschutz betreten!

Ab dem 01.09.20 öffnen wir das Kindergartenhaus – Stufe 1 – Was heißt das für Sie und uns?

  • Mund – Nasenschutz für alle externen Besucher im Haus – Frühförderung, Eltern, Handwerker
  • Personal können nach Bedarf eine Maske tragen
  • Achten Sie auf Niesen und Husten in die Armbeuge
  • Kindergartenbesuch bei leichtem Schnupfen ist möglich – ohne weitere Krankheitssymptome (Fieber)
  • Eltern bringen Ihre Kinder an die Gruppenzimmertüre
  • Elterngepräche werden telefonisch oder mit Wahrung des Infektionsschuzt durchgeführt
  • Fachdienste kommen ins Haus – Notwendigkeit vorausgesetzt
  • Gruppenübergreifende Pädagogik ist möglich – uns wird momentan empfohlen in den Gruppen zu arbeiten und nicht gruppenübergreifend
  • alle Räume des Hauses sind wieder nutzbar
  • Räume werden stündlich gelüftet
  • Dokumentation der anwesenden Personen
  • Beim Betreten der Räumlichkeiten werden Hände gewaschen bzw. desinfiziert, eingecremt
  • keine Kontakte (Hände schütteln, Umarmungen)
  • handelsübliche Reinigung der Räumlichkeiten und Möbel ist ausreichend
  • Kinder müssen keinen Mindestabstand einhalten
  • Zugang der Küche ist nur für das Personal zugänglich
  • Speisen werden ausgegeben / Selbstbedienung ist möglich / Gemeinschaftliches Tischdecken innerhalb der Tischgruppe möglich
  • gemeinsames Pädagogisches Kochen ist möglich
  • zum Geburtstagsfeiern darf abgepacktes mitgebracht werden (Gummibärchen)
  • auf Wunsch können Sie unser Hygienekonzept einsehen
  • Wir fragen nach! Wie ist der Gesundheitszustand ihres Kindes? Waren Sie in einem Risikogebiet oder hatten Sie Kontakt zu einem Risikopatienten ?
  • Bei Beschwerden ihres Kindes, das während des Kindergartenaufenthalts auftreten, werden wir uns mit Ihnen in Kontakt setzen. Sie müssen ein Formular für „Ausschluss in einer Gemeinschaftsbetreuung“ ausfüllen und eventuell mit ihrem Kind beim Arzt vorstellig weden